Die Wege nach der Realschule

Neues aus der Bildung Allgemein

Nachdem man den Realschulabschluss hat, hat man mehrere Möglichkeiten, seine Zukunft zu gestallten. In dem folgenden Text, werden wir euch die Möglichkeiten etwas genauer erklären.Als erstes hat man die Möglichkeit, eine Ausbildung zu absolvieren. Je nach Berufswunsch absolviert man eine schulische oder eine duale Ausbildung.

Ausbildung

  • Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung, erfolgt die meiste Zeit im theoretischen Teil, dazu kommt, dass man Praktika absolviert. Zum Beispiel als Erzieherin, Gesundheits- und Krankenpfleger, Informationstechnischer Assistent.

Die Dauer deiner schulischen Ausbildung hängt von deinem Ausbildungsberuf, deiner beruflichen Vorbildung und deinem Schulabschluss ab. Die Ausbildungszeit kann in der Regel zwischen einem und dreieinhalb Jahren sein.

  •  Duale Ausbildung

In der dualen Ausbildung ist man zwei bis drei Tage in der Berufsschule, an den anderen Tagen im ausgewählten Betrieb. Zum Beispiel als Kauffrau für Büromanagement, Gärtner und Augenoptiker.

Berufskolleg

Berufskollegs bauen auf einem mittleren Bildungsabschluss auf und dauern zwischen ein und drei Schuljahren. Sie vermitteln eine berufliche Qualifizierung und eine erweiterte allgemeine Bildung. An den meisten Berufskollegs kann sowohl ein Berufsabschluss (z.B. „Staatlich anerkannte/r Assistent/in“) als auch die Fachhochschulreife erworben werden.

Berufliches Gymnasium

Dort kann man einen höheren Schulabschluss absolvieren. Mit dem man unter anderem an einer Hochschule studieren kann, unter anderen Bedingungen wie mit einem normalem Abschluss des Gymnasiums, da man nur an einer Hochschule studieren kann und nicht wie normal an einer Universtität.